Patienteninfo

Bei uns können wahlweise folgende Abführmaßnahmen durchgeführt werden (die Uhrzeiten der Einnahme sind als Beispiel zu verstehen. Ihre individuellen Einnahmezeiten richten sich nach Ihrem Untersuchungstermin und werden Ihnen im Vorgespräch ausführlich erläutert):




1. Möglichkeit Moviprep®

am Vortag 18 Uhr

1 Liter Moviprep®-Lösung und 500 ml Wasser/Tee

am Untersuchungstag 6 Uhr

1 Liter Moviprep®-Lösung und 500 ml Wasser/Tee





2. Möglichkeit Eziclen®

am Vortag 18 Uhr

500 ml Eziclen®-Lösung und 1 Liter Wasser/Tee

am Untersuchungstag 6 Uhr

500 ml Eziclen®-Lösung und 1 Liter Wasser/Tee

Endoskopiezentrum Neunkirchen Untersuchungsraum

Kurznarkose

Bei "Kurznarkose" (korrekter Ausdruck: Sedierung) werden unsere Patienten während der gesamten Untersuchung und im Aufwachraum bezüglich ihrer Vitalfunktionen kontinuierlich durch unser medizinisches Fachpersonal überwacht. Die Abführprotokolle werden für jeden Patienten individuell ausgewählt und mit ihm besprochen.

Ernährung vor der Koloskopie

  • 3 Tage vor der Untersuchung kernhaltiges Obst und Gemüse weglassen (z.B. Kiwis, Tomaten, Weintrauben, Vollkornbrot)
  • 1 Tag vor der Untersuchung morgens leichtes Frühstück (z.B. Weißbrot mit Marmelade). Danach nur helle, klare Flüssigkeiten trinken. Mittags klare Brühe ohne Inhalt
  • Nach Beginn der Abführmaßnahmen keine feste Nahrung mehr, nur noch trinken
  • Medikamente können wie gewohnt mit Wasser eingenommen werden. Bei Blutverdünnungsmedikation oder Diabetes mellitus nach Rücksprache mit dem Arzt vorgehen.





Informationen für Patienten nach Polypenabtragung

  • Nach einer Polypektomie für eine Woche kein ASS, Marcumar, Blutverdünner, NSAR (Voltaren®, Diclofenac, Ibruprofen) einnehmen. Sprechen Sie mit Ihrem Hausarzt, ob "Heparin-Spritzen" benötigt werden.
  • Träger eines Herzschrittmachers oder Defibrillators sollten sich umgehend zur Kontrolle bei ihrem betreuenden Kardiologen vorstellen.
  • Am Tag des Eingriffs sollten Sie nur flüssige Kost zu sich nehmen, ab dem Folgetag weiche Kost.
  • Vermeiden Sie die nächsten 5 Tage körperliche Anstrengungen.
  • Kontrollieren Sie die nächsten 14 Tage Ihren Stuhl auf größere Blutbeimengungen.
  • Bei vermehrter Blutbeimengung im Stuhl, Schwindel, Kollapsgefühl oder länger anhaltenden heftigen Bauchschmerzen, suchen Sie bitte umgehend eine Klinik auf (auch nachts).
  • In den nächsten Tagen wird der histologische Befund des abgetragenen Gewebes Ihrem Hausarzt zugehen. Nehmen Sie bitte Kontakt zu Ihrem Hausarzt oder zu uns zur Befundbesprechung und Terminierung möglicher Kontrolluntersuchungen auf.

Sie erreichen uns unter 0 68 21 / 2 22 25 sowie im Notfall außerhalb der Sprechstundenzeiten unter 01 51 / 22 83 43 41.

Ansprechpartner im Notfall:

  • Diakonie Klinikum Neunkirchen, Brunnenstr. 20, 0 68 21 / 1 80
  • Marienhausklinik St. Josed Kohlhof, Klinikweg 1-4, 0 68 21 / 3 63 20 80
  • Rettungsleitstelle: 19222 (aus dem Mobilfunknetz 06 81 / 1 92 22)
  • Ärztlicher Bereitschaftsdienst 116 117
  • Rettungsdienst 112
  • Am Wochenende oder an Feiertagen Bereitschaftsdienstpraxis Neunkirchen, Brunnenstr. 20, 0 18 05 / 66 30 20